Diese aufregende Expeditions-Seereise führt Sie zu der großen, mächtigen und unbeschreiblich schönen Antarktis, in die spektakulären chilenischen Fjorde und zu den Naturschönheiten Patagoniens. 

Expeditionen: amworc de
© Hurtigruten

Reiseverlauf

1. Tag: Buenos Aires

Diese Expeditions-Seereise beginnt in Buenos Aires, dem "Paris Südamerikas". Buenos Aires ist eine sinnliche Mischung aus verblasstem europäischen Glanz und lateinamerikanischem Flair. Hier befinden sich zahlreiche schöne und moderne Kunstmuseen, Landschaftsparks und eines der größten Opernhäuser der Welt.

2. Tag: Beginn der Seereise in Ushuaia

Früh morgens fliegen Sie nach Ushuaia – den Ort, der gerne als das „Ende der Welt“ bezeichnet wird. Hier – in der Stadt, die sich damit rühmt, die südlichste Stadt der Welt zu sein – beginnt nun Ihre eigentliche Expeditionsreise. Ihr Basislager auf See ist das weltweit erste Expeditionsschiff mit Hybridantrieb – MS Roald Amundsen. Hybridantrieb – MS Roald Amundsen. Nachdem Sie an Bord gegangen sind, lernen Sie zunächst das Expeditionsteam kennen und nehmen an einer obligatorischen Sicherheitseinweisung teil.

3.-4. Tag: Drake-Passage

Im Verlauf der nächsten zwei Tage durchqueren Sie die berühmte Drake-Passage – das Tor zur Antarktis. Bereiten Sie sich auf alles vor, was Sie erwartet, indem Sie sich im eigens dafür eingerichteten Science Center die Vorträge unseres Expeditionsteams anhören. Sie lernen etwas über die Entdeckergeschichte und die Tierwelt der Antarktis und erfahren, wie Sie sich selbst an wissenschaftlichen Forschungsprogrammen beteiligen können.

Expeditionen: stonington island antarktika tommy simonsen hurtigruten
Antarktika © Tommy Simonsen/ Hurtigruten

5.-9. Tag: In der Antarktis

Willkommen in der Antarktis, einer endlosen Wildnis aus Eis, Eisbergen und Gletschern. Es ist ein Ort, an dem allein die Natur regiert und wo Sie nur die Beobachter sind. Im Verlauf der nächsten fünf Tage unternehmen Sie Spaziergänge an Land, fahren an Eisbergen und Gletschern vorbei und können Seevögel, Robben, Wale und Pinguine beobachten.

10.-11. Tag: Zurück zur Drake-Passage

Nachdem Sie fünf Tage lang so viel wie möglich von der Antarktis mit Ihrer Kamera eingefangen haben, sollten Sie sich etwas Ruhe gönnen, um dieses unvergessliche Erlebnis Revue passieren zu lassen. Die zweitägige Fahrt durch die Drake-Passage wird Ihnen sicherlich die Möglichkeit dazu bieten – und nicht nur das. Wenn Sie möchten, können Sie selbst aktiv werden, sich an einem wissenschaftlichen Forschungsprogramm beteiligen und Proben mit dem Mikroskop untersuchen.

12. Tag: Ushuaia

Heute haben Sie die Gelegenheit, alles nachzuholen, was Sie bei Ihrem ersten Besuch verpasst haben. Besuchen Sie Galería Temática – Historia Fueguina, wenn Sie mehr über die faszinierende Geschichte der Stadt erfahren möchten. Das Museum ist sehr sehenswert. Sie finden hier Fotos und Ausstellungen zu den ersten Siedlern von Ushuaia, Informationen über die Entdeckung der Stadt durch die Europäer und den Besuch von Charles Darwin.

13. Tag: Auf See

Sobald Sie den malerischen Beagle-Kanal verlassen haben, fahren Sie weiter in Richtung des legendären Kap Hoorn. In dem Seegebiet, das diese Insel umgibt, treffen die offenen Gewässer des Atlantiks und des Pazifiks aufeinander und erzeugen starke Wellen, die durch wirbelnde Westwinde noch verstärkt werden.

14. Tag: Puerto Williams - Chile

Als eine von insgesamt drei Städten, die um den begehrten Titel der „südlichsten Stadt der Welt“ wetteifern, hat Puerto Williams eine ruhige Atmosphäre, die eher an eine Kleinstadt erinnert. Um mehr über die Geschichte der Menschen und ihrer Stadt zu erfahren, lohnt es sich, das anthropologische Museum Martin Gusinde zu besuchen. Dort können Sie Exponate der Yahgan, Karten, Fotos sowie ein traditionelles Kanu bestaunen.

Expeditionen: pinguin antarctica tommy simonsen hurtigruten
Pinguin Antarctica © Tommy Simonsen/ Hurtigruten

15. Tag: Garibaldi-Gletscher oder Pia-Gletscher

Das Ziel des heutigen Tages ist die Durchquerung des wunderschönen, im Nationalpark Alberto de Agostini gelegenen Garibaldi-Fjordes bis ganz hin zum Garibaldi-Gletscher. In dieser atemberaubenden Region reichen die Anden direkt bis an den Pazifik heran, und große Gletscher speisen die wunderschönen chilenischen Fjorde mit ihrem Eis, bisweilen auch in Form großer Eisberge.

16. Tag: Chilenische Fjorde

Diese wilde und abgelegene Region war einst das Territorium indigener Stämme, die hier lebten, auf die Jagd gingen und mit ihren Kanus die Fjorde befuhren. Begeben Sie sich an Deck und bewundern Sie das wunderschöne Labyrinth der Wasserwege, umgeben von Inseln, Gletschern und hohen Bergen. Halten Sie auch Ausschau nach See-Elefanten, Delfinen und Walen.

17.-18. Tag: Puerto Natales

Puerto Natales ist die Stadt, die dem Torres del Paine Nationalpark am nächsten liegt. Nehmen Sie an einemoptionalen Ausflug in den Park teil und entdecken Sie eine Landschaft von atemberaubender Vielfalt, von weiten, offenen Steppen bis hin zu rauem Berggelände, das von mächtigen Gipfeln überragt wird und einer Vielzahl von Wildtieren Heimat bietet. Halten Sie Ausschau nach Lamas, Pumas und Füchsen. Außerdem gibt es hier mehr als 100 Vogelarten, darunter auch der Andenkondor.

19. Tag: Pio-Xi-Gletscher

Der riesige Pio-XI-Gletscher im Bernado O’Higgins Nationalpark wächst bis zu 46 Meter am Tag und ist der längste Gletscher der südlichen Hemisphäre außerhalb der Antarktis. Um den Gletscher zu erreichen, fahren wir in Richtung Osten durch den Eyre-Fjord, der von gemäßigtem Wald umgeben ist. In den Gewässern hier werden oft Delfine beobachtet, begleitet von Seevögeln wie Küstenseeschwalben.

20. Tag: Puerto Edén

Puerto Edén ist ein Paradies abseits der ausgetretenen Touristenpfade, nur auf dem Seeweg erreichbar und einer der am schwersten zugänglichen bewohnten Orte von ganz Chile. Es gibt weder Straßen, die in das Dorf hineinführen, noch welche, die wieder herausführen, und auch im Ortsinneren findet man nur Promenaden und Fußwege, die die einzelnen Häuser der weniger als 200 Einwohner miteinander verbinden.

21. Tag: Tortel

Dank des schmelzenden Eises der umliegenden Gletscher weist das Wasser in der Umgebung von Caleta Tortel eine auffällige Mischung aus türkisen und milchig-blauen Farbtönen auf. Wenn das Wetter es zulässt, können Sie eine Kajakfahrt auf dem eiskalten Gletscherwasser unternehmen. Im Dorf gibt es keine Straßen, aber ein labyrinthartiges System von Gehwegen, das Sie erkunden können. Viele der Häuser stehen auf Stelzen, was typisch für die Chilotan-Architektur ist. Die Einheimischen werden Sie herzlich willkommen heißen, und vielleicht erleben Sie sogar eine folkloristische Tanzvorführung. Optional können Sie an einer Tour durch das Dorf teilnehmen, die von einem lokalen Tourbegleiter geleitet wird.

22. Tag: Auf See

Ihre Expeditions-Seereise führt Sie weiter in Richtung Norden durch die Gewässer Patagoniens. Als Magellan 1520 hierher segelte, nannte er die angeblich riesenhaften Einheimischen „Patagonen“ – nach einer Figur in einem spanischen Roman. Der Name blieb. Zum Glück sind die einzigen Riesen, die in Patagonien leben, die Wale, nach denen Sie auf unserer Fahrt Ausschau halten können.

23. Tag: Castro

Umgeben von windgepeitschten Hügeln und einer üppigen Vegetation liegt Castro, die Hauptstadt der Insel Chiloé. Die meisten Besucher steuern geradewegs den Pier des Stadtteils Gamboa an, um die berühmten „Palafitos“ zu bewundern – buntbemalte Holzhäuser, die auf Pfählen am Ufer des Fiordo de Castro errichtet wurden. Doch diese kleine Stadt hat noch so viel mehr zu bieten.

24. Tag: Niebla

Niebla, Spanisch für „Nebel“, liegt auf einer malerischen Halbinsel mit Blick auf die Corral Bay auf der einen Seite und die Mündung des Flusses Valdivia auf der anderen Seite. Machen Sie einen Spaziergang über den breiten Strand und nutzen Sie, sofern der Markt Feria Costumbrista geöffnet ist, die Gelegenheit, traditionelle Empanadas, Antichuchos, Churros und vieles mehr zu probieren.

25. Tag: Auf See

Nutzen Sie Ihre Zeit an Bord von MS Roald Amundsen bestmöglich – egal ob Sie gerne Vögel und Meerestiere beobachten, an Deck in einem unserer Whirlpools relaxen oder Ihren Lieblingsdrink in der Explorer-Lounge & Bar genießen möchten. Das Expeditionsteam wird die Höhepunkte Ihrer Seereise noch einmal rekapitulieren und weitere Aktivitäten anbieten. Eventuell zeigt Ihnen unser Bordfotograf auch in Form einer Präsentation all die schönen Aufnahmen, die im Laufe Ihrer abenteuerlichen Expeditions-Seereise entstanden sind.

26. Tag: Das Juwel des Pazifiks

Ihre 26-tägige Expeditions-Seereise endet, wenn wir den Seehafen von Valparaíso erreichen – eine an steilen Hängen errichtete Stadt mit wunderschönem Blick auf das Meer. Die UNESCO-geschützte Stadt ist ein wahres Labyrinth aus Denkmälern, Kirchen, historischen Standseilbahnen, Kopfsteinpflastergassen, farbenfrohen Häusern und charmanten Plazas.

Leistungen

  • Flüge in der Economy-Class von Buenos Aires nach Ushuaia
  • 1 Übernachtung vor der Seereise in Buenos Aires, Frühstück inklusive
  • Transfers in Buenos Aires und Ushuaia, einschließlich einer kurzen Stadtrundfahrt

Expeditions-Seereise in der gewählten Kabinenkategorie
Vollpension inklusive Getränken in den Restaurants Aune und Fredheim
à-la-carte-Restaurant Lindstrøm für Gäste der Suiten inbegriffen
Tee und Kaffee ganztätig kostenlos verfügbar
kostenloses WLAN an Bord (eingeschränkter Empfang in abgelegenen Gebieten)
kostenlose wiederverwendbare Wasserflasche, Wassernachfüllstationen an Bord
deutschsprachiges Reiseteam
enthaltene AKtivitäten

ausführliche Vorträge an Bord
Nutzung des Science Centers und der Mikroskope und der Bibliothek
Beteiligung an wissenschaftlichen Forschungsprogrammen
Nutzung der Einrichtungen an Bord wie Whirlpools, Sauna, Fitnessbereiche
Treffen mit der Crew für Nachbereitung des Tages und zur Vorbereitung des nächsten Tages

begleitete Anlandungen in kleinen Landungsbooten
Verleih von Stiefeln, Wanderstöcken, anderer Ausrüstungsgegenstände
kostenlose wind- und wasserabweisende Jacke
Hilfe der Bordfotografen bei Kameraeinstellungen

  •  

Nicht enthalten: 

  • Optionale Landausflüge mit lokalen Partnern
  • Optionale Aktivitäten in kleinen Gruppen mit unserem Expeditionsteam. Z. B. Kajakfahren, Zelten, Gletscherwanderungen, ausgedehnte Wanderungen (abhängig von Wetter- und Sicherheitsbedingungen)
  • Optionales Expeditionsfotografie-Programm in kleiner Gruppe mit unserem Expeditionsfotografen
  • Internationale Flüge, Reiseverischerung, Gepäckverladung

Reisetermine

 

2024

08.03.2024
 

Weitere Informationen

  • Alle geplanten Aktivitäten sind abhängig von Wetter- und Eisbedingungen
  • Medizinischer Fragebogen erforderlich
  • Stellen Sie sicher, dass Sie alle Einreisebestimmungen erfüllen:  alle Bestimmungen für die Einreise und das Boarding
    Trinkgelder werden nicht erwartet



  • Diese Reise wird veranstaltet von unserem Partner: Hurtigruten GmbH

Newsletter

Mit unserem kostenlosen Newsletter verpassen Sie zukünftig keine Sparpreis oder Sonderangebote mehr. Die Hinweise zum Datenschutz habe ich gelesen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden Mehr Infos